Reparieren statt wegwerfen!

Reparieren statt wegwerfen, aber woher soll man die notwendigen (Spielzeug-) Ersatzteile und Reparaturen bekommen? Hier erhalten sie Tipps, Anregungen und natürlich auch maßgefertigte 3D-Druck Ersatzteile.

Wer kennt das nicht? Das liebste Spielzeug von Klein oder Groß ist kaputt und kann deshalb nicht mehr benutzt werden. Oft ist nur ein kleines Teil defekt. Dieses Teil gibt es aber als Einzelteil nicht zu kaufen. Jeder unbenutzte Bausatz oder Baukasten ist schlicht ärgerlich. Insbesondere wenn nur ein Teil von vielen defekt ist oder fehlt und der Hersteller dies nur im Set anbietet. Mit der Reparatur von Dingen lässt sich ausserdem deren Nachhaltigkeit signifikant erhöhen. Damit trägt 3D-Druck als moderne Technologie für Ersatzteile und Reparaturen auch zum Schutz unserer begrenzten Ressourcen bei.

Mit 3D-Druck entsteht die Möglichkeit Ersatzteile individuell anzufertigen. Und dies bei relativ geringem Aufwand. Grenzen für den Einsatz von maßgefertigten Ersatzteilen gibt es (fast) keine.

Im Folgenden ein Beispiel für den Erhalt eines Lieblingsspielzeugs aus einem Holzbaukasten. Hier haben für den Bau diverser Modelle zwei Glieder einer Kette gefehlt, welche ich mittels 3D-Druck reproduziert habe.


Schritt 1 – Druckmodell erstellen

Als erstes ist es ratsam auf den öffentlichen 3D-Druck Plattformen zu prüfen, ob nicht schon jemand das gesuchte Ersatzteil als druckbares Modell erstellt hat. Finden sie hier eine Übersicht von 3D-Druck Plattformen.

Ist das gesuchte Ersatzteil nicht zu finden, kann es z.B. mit Hilfe einer 3D CAD Software erstellt werden. Falls das gesuchte Teil noch  verfügbar ist, stellt 3D-Scan eine mögliche Alternative zur Erstellung eines Druckmodells dar.

Das folgende Beispiel zeigt ein Kettenglied, das ich anhand eines verfügbaren Beispiels mit Hilfe der open Source Software OpenSCAD konstruiert habe.

3D-Druck Ersatzteile: Kettenglied als 3D-Modell

Ersatzteil als 3D-Modell

Schritt 2 – Ersatzteile drucken

Das schwarze Kettenglied ist das originale Teil. Die anderen Kettenglieder habe ich mit unterschiedlichen Materialien auf meinem 3D-Drucker angefertigt.

3D-Druck Ersatzteile: Kette aus einzel gedruckten Gliedern

Fertiges Druckteil

Schritt 3 – Wieder Spaß haben

Als fertiges Endprodukt kann nun wieder ein komplettes Fahrzeug gebaut werden. Vater und Sohn haben sich sehr darüber gefreut.

3D-Druck Ersatzteile: Wieder einsatzbereites Modell

Wieder einsatzbereites Modell

Einsatzbereiche

Das FDM Verfahren ist im Hausgebrauch am weitesten verbreitet. Dieses 3D-Druck Verfahren ist für den Einsatz im Haushalts- und Spielwarenbereich bestens geeignet. Der Einsatz von individuell gefertigten Ersatzteilen im FDM Verfahren beschränkt sich aber nicht nur auf Spielzeug. 3D-Druck eignet sich überall dort, wo Dinge kaput gehen und Ersatzteile nicht oder nur schwer zu bekommen sind. Sei es im Auto, auf dem Boot bzw. Schiff im Büro oder im Haushalt. Je nach Einsatzbereich braucht es ausserdem spezielle Materialien oder Fertigungsverfahren. Die Vielfalt der Materialien im FDM Bereich ist schier grenzenlos. Hart, flexiebel, klar, bunt, fluoreszierend, hitzebeständig, biologisch abbaubar, lebensmittelecht, wasserlöslich oder elektrisch leitfähig – all das und noch vieles mehr gibt es im Handel. Auch Teile aus Metall werden mittlerweile als 3D-Druck erstellt, wobei dann SLS oder SLM als Verfahren zum Einsatz kommen.